Mode, Beauty, Kultur, Food: 7 Dinge, die uns jetzt glücklich machen!

charismalook_glück_collage_mode_beauty_sonnenbrille

Kurz vor Frühlingsanfang dümpeln Stimmung und gefühltes Aussehen oft auf der Attraktivitätsskala im unteren Drittel: Im Spiegel finden wir Etliches zum Mäkeln, im Kleiderschrank dagegen nix anzuziehen!

Gute-Laune-Gelb für mehr Mode-Glück!

Was jetzt hilft? Ein paar muntere Ideen für mehr Energie und effektive Mode- und Beauty-Tipps, die unsere Ausstrahlung auf dem eigenen Schönheitsradar wieder voll aufdrehen! Hier kommt der Glücksplan zum Frühling – ganz weit vorn dabei Gute-Laune-Gelb!

Gelb fürs Outfit und die Seele

Noch gibt es weniger Licht, deshalb ist es eine gute Idee, schon mal für mehr Strahlkraft beim Style zu sorgen. GELB ist dabei wirklich eine erhellende Modefarbe und bringt gleich positive Energie in

Look & Alltag – hier zu softem Animal-Print in Beige/Schwarz und Cognac-Ton bei den Stiefeln. Besonders reizvoll finde ich übrigens derbe Stiefel zu seidigen Midi-Röcken – ein bisschen schräg macht einfach mehr Spaß! Gelb gibt es jetzt in vielen Abstufungen von zart, hell bis knallig, sonnig und die Farbe steht tatsächlich jedem. Was allerdings die wenigsten glauben! Modegespräche in Gelb gehen ungefähr so:  „Steht dir super, aber mir gar nicht! Da sehe ich zum Umfallen blass drin aus und es passt sowieso nicht zu meinem Style/sonstiger Garderobe …etc.“

Schade! Denn Gelb elektrisiert die Ausstrahlung: Immer ein Hit zu Blau (Jeans!), Leuchtfeuer und Kontrapunkt zu Schwarz, modisches Statement als Tasche oder Schuhe, extramodisch zu Moosgrün oder schön frisch zu Cremetönen und Knaller zu Weiß. Wer sich an Gelb vorsichtig herantasten möchte, kann die aufhübschende Wirkung mit Schal zu dunklen Farben bewundern oder zu Grau/Schwarz/Weiß-Abstufungen, siehe Foto.

Beauty-Tipp zu Gelb! Frisch wirkt winterblasse Haut mit Make-up und Sonnenpuder: Grundierung immer von der T-Zone nach außen verblenden. Bronzer auf die Wangen, Schläfen und Haaransatz, plus einen Frische-Ton (Apricot oder Orange) auf den höchsten Wangenpunkt und sanft verwischen. Wer mag, verbindet Bronzer und Rouge mit etwas Glanz (Highlighter) auf der oberen Wangenpartie, unter den Brauen und einen Hauch auf dem Nasenrücken. Effekt: Ganz schön frisch!

H & M - Ausgestellter Satinrock - Yellow - Damen
H & M - Baumwollpullover - Yellow - Damen
ModeInfo! Kaschmirpullover: The Mercer N.Y. Ausgestellter Satinrock: H&M. Stiefel: alt Frye, ähnlich hier. 7/8 Jeans: Zara, ähnlich hier. Mantel: H&M, letzte Saison, ähnlich hier. Schuhe: Hogan, ähnlich hier. Baumwoll-Pullover: H&M. Gelber Schal: The Mercer N.Y.

 

 

Das Glück mit Kunst locken

Es gibt kluge Menschen, wie die Philosophen Alain de Botton und John Armstrong in ihrem tollen Buch „Wie Kunst Ihr Leben verändern kann“ (Suhrkamp). Darin macht Kunst gleich 7-fach glücklich und hat positive Vibrations auf „B“ wie Beziehungen bis „P“ wie Politik. Und es funktioniert!

Tipp zum Ausprobieren: Augen auf bei tollen Häuserfassaden, Skulpturen in Stadtzentren oder öffentlichen Gärten. Verweilt man vor einem Kunstwerk länger als 11 Sekunden – die Zeit, die sich Museumsbesucher im Schnitt gönnen – erlebt man, wie Farben, Formen und Stimmungen beruhigen, beflügeln und uns glücklich stimmen. Wenn, ja wenn wir uns eben ein bisschen mehr Zeit gönnen als üblich.

Mehr Natur & Art bewundern: Park & Auenlandschaft mit Kunst, Kunstinsel Hombroich sowie Langen Foundation, Neuss. Im Skulpturenpark Waldfrieden, Wuppertal, mit Objekten des Bildhauers Tony Cragg. Kunst und Kunstgenuss und wie wir die Sinne dafür öffnen können, erfährt man auch hier bei Daniela Hinrichs. Sie ist Kunstsammlerin und Investorin und hat zudem eine Online-Plattform für Fotografie gegründet.

ModeInfo! Oranger Hoodie: American Vintage über Breuninger Düsseldorf hier.

 

Gedehnte Zeit bringt mehr Glück

Wann bist du glücklich? Die Antwort auf die Frage ist der 1. Schritt für mehr Glück im Leben – übrigens nicht nur im Frühling. Und dann geht es an die Feinarbeit: Hat man herausgefunden, wann man glücklich ist, kann man das gute Gefühl ein bisschen länger auf Verweildauer programmieren.

Die „Glückszeit“ dehnen nennen das Psychologen und heißt, den Auswirkungen des Glücks ganz bewusst im Körper nachspüren. Was tut sich da bei allen verfügbaren Sinnen?  Lässt sich jetzt prima auf Spaziergängen verfolgen: 10 – 15 Minuten Licht und Luft an die Haut und wir sind super drauf.

Mehr braucht es nicht, damit Sonne (UV-B Strahlen) auch die Produktion des Gesund-Hormons Vitamin-D anregt – wichtig für viele Stoffwechselfunktionen und Immunabwehr. Damit die Haut keinen Schaden nimmt, am besten immer Tagescremes mit integrierten Sonnenschutz nehmen – haben nahezu alle Cremes mittlerweile. Zum Sonnenbaden oder im Urlaub zusätzlich hohen Schutz auf Gesicht und Dekolleté, funktioniert auch unter dem Make-up (z. B. von Dermalogica, Kiehl’s LSF 50).

ModeInfo! Kaschmir-Pulli: The Mercer N.Y. Ausgestellter Satinrock: H&M. Stiefel: alt Frye, ähnlich hier. Tasche No-Name, Vintage. Kette: Foolsgold.

 

 

 

charismalook_glück_müsli_food_haferflocken_glas_birne_honig_milchkanne
Müsli – gesundes Glück gegen großen Hunger

Da war doch was zu Jahresanfang? Genau! Wir wollten alle mehr für uns tun: Bessere Figur, besser essen, weniger Alkohol … Ok, ich hör schon auf. Aber! Wie wär’s tatsächlich mit besser frühstücken? Das ist geringer Aufwand und mehr Glück gegen Hungerattacken über den Tag.

Sinnvoll frühstücken und mehr Energie für den Tag, funktioniert laut Ernährungs- und Bewegungs-Profis mit etwas Müsli am Morgen: Eine kleine Portion aus Naturjoghurt mit Banane, Apfel und ein paar Haferflocken hat alles, was wir brauchen für mehr Power und länger Sattsein: Der Körper bekommt Proteine (Joghurt), langkettige Kohlenhydrate (Haferflocken) und schnell verfügbaren Zucker (Apfel). Noch mehr Tipps von Experten zu Ernährung & Bewegung,  hier auf RP-online. Was bei mir im Müsli übrigens nie fehlen darf: Honig! Mein Lieblings-Müsli-Rezept für mehr Energie, mit Mandelmilch, Birne, Pistazien und klar – Honig(!) – gibt es hier.

 

1x Ich-Zeit beim Friseur

Gut aussehen, gute Ausstrahlung! Mode, Frisur und Make-up polieren unser ICH und sind „Basisarbeit“ für überzeugende Botschaften. Schließlich wollen wir, dass wir und das, was wir zu sagen haben, gut ankommen. Gute Haare sind dabei ungefähr das, was ein Push-up fürs Dekolleté ist – beides macht mehr her!

Natürlich ist so ein Up-Style beim Friseur des Vertrauens immer richtig, aber jetzt in der schönheitsgeschichtlichen Grauzone vor Frühling lohnt es sich besonders, 1x Ich-Zeit und mehr Selbstbewusstsein zu bunkern! Mein Tipp: Schneiden, waschen und mal-anders-legen-als-gewohnt plus noch schöne Hände dazu – und alles gleich im Paket buchen.

Bei meiner Lieblingsfriseurin Simone/ Cafuné in HH funktioniert das in „sehr schön“.  Aber der Reihe nach: Simone hat mir statt „wie-immer-Föhnen“ einmal Beach-Waves „gelegt“. Weil einmal anders aussehen fühlt sich genauso an, wie überraschend ein neues Talent an sich selbst entdecken, sagt Simone und hat sowas von Recht! Zum Curlen werden die Haare, Strähne für Strähne in Dreiecks-Form über ein Glätteisen gezogen, außer den Spitzen, die bleiben gerade – sonst sieht’s nach 80er Minipli aus.

So entsteht eine Optik wie von Sonne-und-Strand-geküsst und Locken, die bis zur nächsten Wäsche halten.

Während die Haare auf Zack gebracht werden, geht es an die Hände mit Mya: Feilen, fiese Nagelhaut weg und dann – Seufz! –  Handmassage. Beim Streichen & Kneten sage ich keinen Ton mehr, nur um den Moment des Glücks länger zu dehnen (siehe oben!). Mehr zu Mya & Maniküre, gibt’s auch hier.

Was bei Simone als I-Tüpfelchen noch obendrauf kommt: „Büschen“ Make-up. Dafür gibt es eine kleine Beauty-Ecke im Salon, an der man auch mal selbst neue Farben ausprobieren kann. Was soll ich sagen, 1x rundgeklopfte Beauty bei Cafuné und danach hatte ich ein Ego, das für jeden Vorstandsposten bei jedem x-beliebigen Dax-Unternehmen gereicht hätte.

 

Glückliche Hände und Füße, jetzt in Farbe

Ab zur Pediküre, bevor es überraschend im März warm wird und einmal die Füße schön! Das bringt außer gepflegtem Aussehen auch noch gefühlt früher Frühling! Denn mit frisch lackierten Zehennägel starten wir sofort optisch in die warme Jahreszeit – und das auch, wenn wir wegen Wetter als erstes wieder ein warmes Socken-Häubchen überziehen müssen. Frisch lackierte Zehennägel sind ein äußerst erfreulicher Anblick, der auf dem gefühlsmäßigen Schönheitsradar ein garantiertes Hoch liefert.

Funktioniert übrigens genauso wunderbar mit lackierten Fingernägeln; Trend sind Buntstiftfarben in Orange, Blau, Rot: Ob an den Füßen oder Händen, immer 2x die Farbe für ein deckendes Ergebnis auftragen. Und dazu gleich mehrere Ringe anstecken: Cool in dünner Version und an mehreren Fingern – auch am Daumen! Tipp: Booties mit Guckloch vorne, setzen lackierte Zehen in Szene und lassen die Füße nicht frieren.

BeautyInfo! Alle Nagellacke Pieper Parfümerie. Herzlichen Dank für die freundliche Unterstützung.

 

Rosa-Brille: 50 Shades of Glück

Sonnenbrille auf und schon sieht man cool aus! Wer aber obercool aussehen und dem Leben noch einen kleinen Zuckerguß überstülpen möchte, probiert eine Brille mit rosa Gläsern. Es gibt sie in der Abstufung „zarte Versuchung“, so dass man noch die Augen dahinter sehen kann oder komplett verspiegelt.

Der wirklich wunderbare Nebeneffekt von jeglicher Rosatönung: Alles hat einen lieblichen Touch und wir sind gleich besser gestimmt! Das ist sogar wissenschaftlich bewiesen: Laut Experten verbinden wir Rosa mit Blüten, Natur und Neuanfang. Rosa verkörpert für uns Glück, Unschuld und Idealismus und soll auch nebenbei bemerkt die geeignetste Farbe fürs Schlafzimmer sein: In Rosa getaucht beruhigt sich unser Gemüt und baut Aggressionen ab. Also am besten Frühjahrsputz mit Neuanstrich kombinieren!

Bestimmt ist Rosa auch der richtige Gegenpol für zuviel Blaulicht auf Monitor, Smartphone oder Tablet, dem wir mittlerweile ständig ausgesetzt sind. Blaues Strahlelicht hemmt nämlich die Melatoninproduktion und verschiebt den Schlafrhythmus – wir schlafen schlechter oder später ein. Tipp: Wer Probleme hat, spätestens 2 Stunden vor dem Schlafen in keine beleuchteten Displays mehr starren und/oder den Blaulichtanteil der Bildschirme verringern, raten Ärzte.

ModeInfo! Sonnenbrille mit rosa verspiegelten Gläsern Dolce & Gabbana Vintage, ähnlich hier.

Mehr Glück bringt auch CharismaCompany:

Mehr positive Ausstrahlung macht mehr Spaß, macht uns glücklich und andere im Zusammensein und Arbeiten mit uns! In unseren Charisma kann jede! Seminaren bekommen die Teilnehmerinnen ein individuelles Konzept zu mehr persönlicher Wirkung und Ausstrahlung mit Mode, Beauty, Fitsein und zu ihren ganz persönlichen weiblichen (Job-) Möglichkeiten. Interessiert? Mach dein Unternehmen auf unser CharismaCompany-Angebot aufmerksam. Mehr dazu auch oben in der Menüleiste.

Kommentare (2)

  • Astrid vor 3 Wochen Antwort

    Liebe Tina, was für ein wunderbarer Artikel. Du schreibst so mitreißend und launig dass „Frau“ gleich motiviert ist. Nach „lesegenuss“ habe ich mir gleich ein paar Locken ins Haar gezaubert. Vielleicht nicht ganz so perfekt aber mir hat es gefallen. Danke 🙏🏻

    Tina Artz vor 3 Wochen Antwort

    Wie schön! Und gleich umgesetzt – ich freue mich! 😉

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, nur der Vorname. Erforderliche Felder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das könnte Sie auch interessieren