Über Sylt ist schon alles erzählt und über die Liebe auch … eine kleine Weihnachtsgeschichte!

charismalook-sylt-beitragsbild-dünen-landschaft-himmelsleiter-winter

Neulich auf Sylt. Mein Mann sagte: „Mach doch mal was über Sylt aufm Blog!“ Wir waren am Strand, es war stürmisch, es war Anfang Dezember und wir auf Deutschlands berühmtester Urlaubsinsel. Die Brandung gewohnt stark, so dass sich ein Keitsurfer mühelos in den milchig-sonnigen Dezemberhimmel schraubte, das Brett im rechten Winkel kickte und dann etliche Meter weiter sicher landete.

Atemberaubend! Auf Sylt ist die Brandung fast immer schön stürmisch, ideal für Surfer das ganze Jahr, der Sand so weiß, mit einer herben Heide-Dünen-Landschaft dahinter, über die ein steiler Holzsteg führt, der Himmelsleiter heißt und von dem man den kilometerlangen Sandstrand sehen kann. „Über Sylt ist schon alles erzählt“, antwortete ich. Ich freute mich schon auf den Einkehrschwung, auf einen Glühwein, einen Tee, einen Eierpunsch oder doch lieber Capuccino – ich war noch unschlüssig.

Sylt, die Schöne

„Mmmh“, machte mein Mann, drückte auf den Auslöser unserer Kamera und schaute sich das Bild auf dem kleinen Bildschirm an: „Schön hier!“

Die Füße im Sand: Strandspaziergang Wenningstedt Kampen

Das wußte schon Sylt-Legende Gunter Sachs und schrieb mit gesammelter Entourage Sylter Jet-Set-Geschichte. „Schön hier“, diesen Zauber fühlte wohl auch Herbert Seckler und machte eine kleine Strandbude mit leckerem Essen und seinem unglaublichen Marketingtalent zum In-Lokal Deutschlands: Die Sansibar, Traum und Alptraum, wenn man eine Tischreservierung haben will. Über Sylt gibt es dazu die meisten Klischees: Champagner, Austern, Schickimicki … Was also soll man noch über diese Insel erzählen?

„Dass es keine Insel ist“, sagte mein Mann. Das sagte er schon, als wir über den Hindenburgdamm fuhren, der Sylt mit dem Festland verbindet und zum ersten Mal gemeinsam auf Sylt waren. Das ist jetzt über 15 Jahre her und mein Mann war da zum allerersten Mal auf Sylt. Damals waren wir voller Vorfreude, aber im Herzen noch unsicher, wir waren im Frischverliebt-Modus. Gerade einmal drei Monate kannten wir uns: Wir waren sooo unterschiedlich, aber es fühlte sich trotzdem sooo gut an! 1 Woche Sylt sollte die Entscheidung bringen, ob das mit uns passt! – Das haben wir beide gedacht, aber nicht drüber geredet!

Es wurde eine grandiose Liebesgeschichte. Wir haben 2x geheiratet, 1x davon auf Sylt in der Keitumer Kirche, das war 4 Jahre später und auch im November: Millionärs waren nach uns dran und hatten die Kirche bereits verschwenderisch mit weißen Blumen üppigst geschmückt. Wir hatten einfach Glück,  mit unserer Pastorin, (deren Zeit auf Sylt gerade begann), mit dem Ambiente, mit uns …. Wir waren eine kleine Runde, unsere Trauzeugin mit Mann und ein Zuschauer, ein älterer Herr, der ganz hinten saß und uns beim Rausgehen viiiel Glück wünschte. Wir sind seit 15 Jahren im Glück und selbst Patchwork hat uns nicht auseinander gebracht!

Idylle pur: Dorf Keitum

Winterzauber und Schietwetter

Sylt ist unsere Insel, wo der Zauber des Kennenlernens bei langen Strandspaziergängen, in denen wir uns unser Leben erzählten, sich in eine Ahnung wandelte, wie es sein könnte, wenn … Ja, wenn es jetzt(!) das Glück der Liebe ist! Mit dem Glück ist das so eine Sache, es trifft dich unvorbereitet, setzt sich mit leisem Flügelschlag auf deine Schulter und du solltest besser alles andere stehen und liegen lassen und dir genau jetzt Zeit nehmen. Denn Glück ist eine flüchtige Sache, wenn du es nicht wertschätzt, dann sucht es sich eben eine andere Schulter … Und das ist dann schade für dich, weniger für das Glück!

Sylt hat auf der Westseite mehr als 40km feinen Sandstrand, mit bis zu 3 Meter hohen Wellen, die ein gefühlt ständiger Gegenwind auftürmt und das egal, in welche Richtung du gerade gehst. Stille gibt es dafür im Osten, am Wattenmeer, mit Wanderdüne, grünen Deichen und dem vielleicht schönsten Ort auf Sylt: Keitum. Sylt im Winter, das ist Schietwetter und viel Wind, deshalb feierst du die Sonne, wenn sie scheint. Und das tut sie, garantiert auch im Winter!

Mein Ritual: Kirche, Kerzen, Wünschen.

Ich halte viel von Ritualen, deshalb haben wir damals auch unseren Zauber, ein Jahr nach der Hochzeitsparty in Krefeld – natürlich im Winter, es musste November sein – in der Keitumer Kirche auf Sylt wieder getraut. Im kleinen Rahmen, weil uns mehr nach Stille, statt Laut war. Das Glück saß mit uns da, nahm sich Zeit für die Trauung. Vielleicht war es der ältere Herr, den die Pastorin bat zu bleiben und doch einfach mit uns Platz zu nehmen? Übrigens: In der Keitumer Kirche laufen Heizstäbe unter den Sitzen! Ein christlich-warmes Gefühl, das du schon spürst, direkt wenn du in die Kirche kommst.

Sansibar oder Samoa

Sansibar: Weihnachtsdeko und Kerzen!

Auch ein Ritual von uns in dieser Woche: Einmal zum Essen in die Sansibar – ja ja, Spontanbesuche sind im Herbst/Winter möglich. Und klar musst du die 20Uhr Schicht nehmen! Wir lieben die Sansibar, den Gruß aus der Küche mit kleinen Salatschälchen, bis sich der Tisch biegt. Ich bin fest davon überzeugt, dass es eine Challenge unter den KellnerInnen gibt, wer die meisten Schälchen/Speisen auf einem Tisch platzieren kann. Das Entziffern der Speisekarte bei Kerzenlicht – das ganze Lokal funktioniert solo abends mit Kerzenschein. Okay, es gibt Licht am Tresen, geschenkt! Eng gesetzte Tische und Dunkelheit verbinden, Handylampen streifen über Karten, man tauscht Lesebrillen mit dem Nachbartisch, erfährt von anderen Lieblingsgerichten und knüpft neue Freundschaften. Das immerwiederkehrende Ritual der Geburtstagfeiern – ein Gast im Laden hat immer Geburtstag! Der Einmarsch der KellnerInnen mit kleiner bis großer Geburtstagstorte um etwa Mitternacht, mit lautem Geburtstagssong, Wunderkerzen und das ganze Lokal singt mit – alle aus voller Brust! Wildfremde Menschen liegen sich singend in den Armen … Ja, das gibt es tatsächlich hier! Es sei allerdings auch erwähnt, dass es andere Stimmen gibt: Sansibar, die Protzbude, wofür sollte man da um einen Tisch betteln, die Preise, u. v. m. … Es ist, wie es ist und der/die FanIn nimmt es klaglos, andere gehen gerne ins Samoa-Seepferdchen, direkt nebenan und in ähnlicher Strandlage. Ich mag auch das Samoa, tolles Essen, nettes Team – aber, es ist eben nicht die Sansibar!

Wattenmeer mit Winterblick in Keitum

Es ist, wie es ist! Es ist unsere Weihnachtsgeschichte, total subjektiv und nur unsere Realität. Sie spielt jedes Jahr wieder auf Sylt. Danach geht es nach Hause und rein in die Vorweihnachtszeit. Und auch das empfinde ich so: Die Hektik und der „Weihnachtsstress“ kann mir danach nichts anhaben. Ich habe Glück und finde die Welt wunderbar – vor allem zur (Vor-) Weihnachtszeit. Ich wünsche jedem so eine schöne Weihnachtsgeschichte, wie wir sie jedes Jahr genießen und ich plädiere dafür, dass sich jeder seine Weihnachts-Geschichte erzählt. Mit vielen Ritualen, viel Liebe und Lächeln im Herzen und für seine Mitmenschen. Wir wissen es doch alle, das Leben schreibt die schönsten und besten Geschichten! Auch oder gerade auf Sylt!

Was mich noch mit Sylt verbindet? Hier habe ich meinen letzten runden Geburtstag gefeiert und meine Freunde sind extra für mich hierher gereist – Danke dafür! Hier entstand in einer arbeitsreichen Woche der Feinschliff zum CharismaLook Blog, seit November 2017 online – natürlich mit Hilfe meines Mannes, der übrigens die meisten Fotos macht.

Ich wünsche allen meinen LeserInnen ein ganz frohes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch, hinein ins Jahr 2020. Bleibt gesund und wenn ihr wollt, sehen wir uns wieder Anfang Januar. Ich freue mich auf euch und zimmere schon an neuen schönen Geschichten! Aber davon mehr im nächsten Jahr! Jetzt wünsche ich euch allen:

Ganz wunderbare und frohe Weinachten! Ich freue mich auf 2020 – natürlich mit euch!

(Du möchtest mehr (Winter-) Geschichten lesen, hier geht’s zur Ski-Geschichte in den Dolomiten.)

Charisma kann jede! Das Coaching für Frauen

Kleidung, Make-up, Haare – ein schöner Style verändert unsere Haltung, Gang und Auftreten. Und welche Rolle spielt unsere Psyche dabei? Unter dem Motto „Charisma kann jede!“ gibt es unser Erfolgsseminar für Frauen in Unternehmen ab 2020 auch in sorgfältig ausgesuchten Wellness-Hotels in Deutschland – und für alle Frauen!

charismalook-sylt-reise-liebe-und-mehr
Coaching trifft auf Wellness, z. B. im naturgewaltigen Bayerischen Wald, im Hotel Lindenwirt. Ein Seminar in kleinen Gruppen mit Workshop-Charakter, abwechslungsreich und inspirierend, rund um Charisma, Auftreten und Aussehen. Erlebe die faszinierende Wechselwirkung zwischen typgerechtem Outfit, Beauty, Körpersprache und dem eigenen Ich. Und das mitten in der Natur, in einem großartigen Spa mit vielen Wellness-Angeboten (eine Reise-Reportage zum Hotel Lindenwirt findest du hier). Sei dabei! Du wirst voller Motivation, Elan und inspirierender Ideen zurückkehren – und dazu interessante Frauen kennenlernen. Termine, Preise und Programm unter Coaching, oben in der Menüleiste. Und auf unserer Homepage für Unternehmen: Charisma kann jede! Coaching von CharismaCompany.





Kommentare (2)

  • Astrid vor 5 Monaten Antwort

    ich habe gerade meine Erledigungen für den heutigen Tag unterbrochen und diese so wundervolle Geschichte gelesen. Wie immer, oder besser wie immer besonders, von dIr geschrieben. Danke dir liebe Tina für die so ganz andere Weihnachtsgeschichte.

    Tina Artz vor 5 Monaten Antwort

    Dankeschön, liebe Astrid! Freue ich mich sehr!

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, nur der Vorname. Erforderliche Felder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das könnte dich auch interessieren