Gute-Laune-Reistarte

Stress wegdimmen, Glück hochdrehen – das funktioniert mit Kuchen. Nicht nur, weil Süßes uns tatsächlich besser drauf hilft, sondern weil diese italienische Reistarte auch noch viele Stimmungs- und Energiebooster intus hat: Vitamin C in Orangen für Zellschutz, Kollagenbildung und Fettverbrennung. Reis (hier Risotto-Reis) mit seinen wichtigen B-Vitaminen super für Haut, Nerven und Stoffwechsel. Und Kuhmilch mit bis zu 400 verschiedene Fettsäuren – wertvoll gegen etliche Krankheiten, prima für Blutdruck und Knochendichte. Alpen- und Biomilch haben sogar einen doppelt so hohen Anteil der wertvollen Omega-3-Fettsäuren, die u. a. für Entspannung und Ausgeglichenheit sorgen. Nicht zu vergessen Eier, in denen der Gute-Laune-Faktor Cholin steckt – ein Mikronährstoff – der Konzentration und Wachheit fördert. Was Sie sonst noch brauchen? Eine Freundin zum Genießen & Reden & Lachen, einen Kaffee oder Espresso dazu und dann ein großes Stück vom Reis-Glück.

Zutaten. Für den Mürbeteig: 200g Mehl, 125g Butter, 100g Puderzucker, 1Ei, Schale von 1/2 unbehandelten Orange oder mehr. Für die Füllung: 50g Butter (und etwas für die Form), 2 Vanilleschoten, 325g Risottoreis, 3 EL Zucker, abgeriebene Schale von 3 unbehandelten Orangen, 1 Glas Weißwein oder Orangensaft, 1 L Vollmilch – Bio- oder Alpenmilch, 2 große Bio-Eier, Puderzucker, Creme-Fraîche und 1 Tarteform (28cm). Tipp: Der Reis schmeckt noch besser, wenn Sie ihn einen Tag vorher zubereiten und über Nacht ziehen lassen, abdecken und kühl stellen.

Und so gelingt es! Zuerst den Mürbeteig herstellen. Dazu Mehl, Butterflöckchen, Puderzucker und Ei schnell mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Nicht zu lange sonst wird der Teig zu elastisch und beim Backen brüchig. Dünn mit Mehl bestäuben, in Frischhaltefolie wickeln und für mind. 30 Minuten in den Kühlschrank. Den Backofen auf 180 Grad, 170 Umluft vorheizen. Danach ausrollen und die gebutterte Form damit auskleiden. Gegen Luftlöcher nehme ich keine Hülsenfrüchte zum Beschweren, sondern steche nur ein paarmal mit der Gabel in den Boden. Den Teigboden etwa 12-15 Min. goldgelb backen.

In einem hohen Topf die Butter zerlassen, die Vanilleschoten auskratzen und das Mark bei niedriger Temperatur zugeben (Vanillezucker selbstgemacht hier). Den Reis, Zucker und Orangenschalen bei mittlerer Hitze zufügen und alles gut mischen. Jetzt den Wein oder Orangensaft dazu und fast vollständig verkochen lassen. Nach und nach und unter ständigem Rühren die Milch dazugießen, aufpassen, dass der Reis ständig köchelt, aber nicht anbrennt.

Die Körner sollen genau wie beim Risotto weich, aber noch bissfest sein. Den Milchreis abkühlen lassen und dann die verquirlten Eier einrühren. Den Reis auf den Mürbeteig gießen, mit Puderzucker bestäuben und etwa 30 Min. oder etwas länger goldgelb backen. Die Reistarte schmeckt warm oder kalt. Mit Creme-Fraîche, die Sie vorher mit selbstgemachtem Vanillezucker glatt gerührt haben oder geschlagener Sahne noch besser. Mit etwas duftender Orangenschale bestreuen – südlich-göttlich!

Guten Appetit und beste Gespräche!

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, nur der Vorname. Erforderliche Felder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das könnte dich auch interessieren