Schöne Füße, schönes Ich! Wie gepflegte Füße unsere Ausstrahlung beflügeln

Meist sind sie weit unten in der eigenen Beauty-Hitliste. Dabei können Füße eine tragende Rolle beim Schönheits-Empfinden spielen, wenn man sich denn ein bisschen Zeit für die Hege & Pflege nimmt. Ein Seelen-Lagebericht direkt aus dem Kosmetikstudio, kombiniert mit den schönsten Pediküre-News und Best-Of der Nagellack-Farben.

 

Füße schön, alles schön!

Direkt nach der Fußpflege fühle ich mich großartig, denn ich fühle mich schön! Meine babyweich-rosig gepamperten Füße – mit makellos lackierten Zehen on top – haben eine umfassend aufhübschende Wirkung auf mich! Danach schwebe ich aus dem Beautysalon und überlege, wo ich denn jetzt meine gutaussehenden Füße hin ausführe. Schön gemachte Füße sind ein positives Pfund gegen missgünstige Waage-Botschaften, täglich arbeitende (Fältchen-) Schwerkraft sowie Bad-Hair-Days! Allein eine ordentliche Pediküre enttarnt diese subjektiv anfallenden Negativ-Wahrnehmungen als blöde Lügen und arbeitet ganz subtil und mit längerer Verweildauer fürs Selbstbewusstsein, als es z. B. Friseurbesuche bis zum nächsten Windstoß können. – Nur eben „untenrum“ und deshalb rutscht uns dieser geniale Schachzug für mehr Schönheit im Ganzen (und den festen Glauben daran!) öfter mal durch. Meist um April herum, buche ich den ersten Termin im Kosmetikstudio Amiko in Krefeld und dann möglichst regelmäßig für weitere „Besuche mit ganzheitlicher Ausstrahlung“ auf meine Schönheitswahrnehmung.

Dabei betrete ich den Laden zu Jahresanfang noch mit hartem Schritt, was weniger mit meiner Gefühlslage, als mit anwachsender Hornhaut über den Winter zu tun hat. Rosania, meine Fußpflege-Fachfrau, steckt mich zuerst bis zur Wade in eine Schüssel Wellness – randvoll mit feinsten Zutaten. Schon nach dieser kurzen Pflege-Auszeit und sorgfältigem Abtrocknen steigt meine gefühlte Schönheitskurve an und ich betrachte meine Füße weit milder als vorher.

 

Wohlfühl-Grüße von der Fußsohle

Fußbad & Massage tun nicht nur den Füßen gut, sondern haben direkten Zugang zu unserem Seelenfrieden, erklärt mir Rosania. Für mehr Entspannung und einen sanfteren Gang im Alltag empfiehlt sie den Saft einer halben Zitrone und 2-3 EL Olivenöl auf ein Fußbad. Danach etwas Olivenöl mit grobkörnigem Salz vermischen und die Füße schöner peelen. Eine Wohlfühl-Kombi made in Brasilien – Rosanias Heimat. Danach sind die Füße streichelweich und man könnte sich den deutlichen Hinweisen auf das, was „quer sitzt“ widmen: Was uns auf den Magen schlägt, den Schlaf raubt oder schmerzt – alle Organe und Körperpartien sind durch Druckpunkte in den Fußsohlen erreichbar und können zum Besseren stimuliert werden. Vorausgesetzt, wir fassen das Übel fachkundig an! Rosania schwört auf eine kurze Fußreflexzonen-Massage, die man auch ganz einfach zu Hause machen kann: Etwas Öl in den Händen verteilen, einen Fuß mit beiden Händen fassen und mit dem Daumen sanft drücken.

Er sollte sich dabei bewegen, wie eine Raupe, die vorwärts kriecht – wieder und wieder beugen und strecken, Millimeter für Millimeter. So spürt man von selbst, wo die Massage besonders gut tut – dort verweilen und mit kleinen kreisenden Bewegungen Blockaden lösen. Ein paar Minuten so beide Füße „besänftigen“, das reicht völlig aus, um sich und das Leben wieder mit mehr Sensibilität und Aufmerksamkeit zu betrachten – sagt Rosania.

 

Sich schön fühlen, dafür braucht es „nur“ schöne Füße

Nach dem Fußbad folgt die Beauty-Kür Schritt für Schritt: Die Fußnägel werden gerade abgeschnitten – sie sollten nicht länger als die Zehenkuppen sein (sonst können Druckstellen oder eingewachsene Zehennägel in Schuhen drohen) – ich mag sie gern noch etwas kürzer. Dann werden die Nagelhaut zurückgeschoben, überstehende Hautfetzchen weggeschnitten (Vorsicht mit der Schere! Die Haut ist hier sehr empfindlich und kann sich schnell entzünden) und die Zehennägel in Form gefeilt. Auch das immer nur gerade und nicht rund, damit Nägel nicht einwachsen. Durch das Bad ist die Haut weich und Rosania kann unempfindliche Hornhaut einfach weghobeln. Der Feinschliff folgt mit der Maschine, bei mir eine kitzelige Angelegenheit, weshalb Rosania bei der Prozedur etwas fester zugreift. Geschafft! Andächtig schaue ich auf meine super gepflegten Füße. „Sieht gut aus“, stellt auch Rosania sachlich fest, nur zwischen den Zehen soll ich besser abtrocknen, benennt sie klar meine Schlamperei am Morgen nach der Dusche. Rosania greift zum Massage-Schaum, und ich freue mich auf das Schönste an der ganzen Fuß-Wellness: Streichende, klopfende und massierende Griffe, die über die Füße den ganzen Körper erreichen und mich prompt auf Wohlfühlen switchen. Ich genieße und schweige!

 

Und der Lack-Trend 2018? Am liebsten knallig!

„Und welche Farbe machen wir heute?“, fragt Rosania und entfettet meine frisch gecremten Zehennägel, damit der Lack besser hält. Der Beauty-Kosmos 2018 in Sachen Fußnägel ist bunt: Was auf den Fingern zart und wenig deckend in schönsten „Nude“-Tönen angesagt ist, leuchtet auf den Füßen intensiv. Trend sind satte Farben in kräftigem Orange-Rot leuchtende Neonfarben , Glitzer mit größeren oder kleineren Funkelpailetten intus oder auch glossiges Rot-Schwarz. Und was sagt die Fachfrau für Pediküre dazu? Rosania legt den Kopf schief und pinselt exakt schönstes Dunkelblau auf meine Nägel – meine Lieblingsfarbe! (Lack ohne Farbspuren auf der Haut – das werde ich in diesem Leben nicht mehr schaffen! 🙁 ): „Die meisten Frauen wünschen Hellrot und immer noch gerne French Maniküre“, weiß sie aus Erfahrung. Meine Füße sind fertig, ich schlüpfe vorsichtig in meine mitgebrachten Flip-Flops und schwebe federnden Schrittes nach Hause.

Meine gutaussehenden Füße habe ich übrigens an diesem Abend nur noch auf dem heimischen Balkon geparkt. Und dabei über den Sinn von Pediküre nachgedacht: Natürlich ist es Luxus, also das, was nicht notwendig ist. Aber in unserer Zeit der großen Sehnsucht nach Schönheit und Zufriedenheit mit sich selbst, sind „schön gemachte Füße“ sozusagen die erste und preisgünstigste Wahl für ganzheitlich schöne Selbstwahrnehmung – zugegeben eine rein subjektive Betrachtung, aber es wirkt super!

BeautyInfo Kosmetikstudio Amiko Krefeld. Vielen Dank für die freundliche Unterstützung.

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, nur der Vorname. Erforderliche Felder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das könnte Sie auch interessieren