Urig, superlecker und genau richtig im Herbst: 3 x Knödel auf Krautsalat, Rezept von der Knuttenalm in Südtirol!

Die sehen nicht nur superlecker aus, die schmecken auch zum Niederknien gut! Tris vom Knödel: Käseknödel (sprich: Kaaahsknödel), Preßknödel und Spinatknödel von der Knuttenalm im Ahrntal in Südtirol. Ich habe den Wirt echt überredet: Einmal auf der Knuttenalm myself und dann mit gefühlt 103 E-Mails so lange, bis die Rezepte dann doch endlich bei mir eintrudelten.

Und hier sind sie: Das ganze 3er-Knödel-Glück, zum Nachmachen für uns Flachland-Tiroler!

Alle Rezepte sind für 4 Personen berechnet.

Preßknödel. Zutaten: 150g schnittfestes Weißbrot, Brötchen oder Knödelbrot, 100g Graukäse oder Gorgonzola, etwa 100ml Milch, 2 Eier, 1EL Mehl (20g), Salz und etwa 100g Butter zum Braten. Zur Verfeinerung kann auch 1El feingeschnittener Schnittlauch unter die Knödelmasse gegeben werden.

Zubereiten: Das Weißbrot in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben oder mit der Küchenmaschine reiben. Die Milch erwärmen und die Hälfte des Käses darin auflösen. Die andere Hälfte reiben oder in Würfel. Zusammen mit den Eiern, dem Salz und dem Mehl zum Brot geben. Die Masse gut durchkneten und etwa 15 Minuten ruhen lassen. Zu runden Knödeln formen und diese mit der Hand flachdrücken. In einer Pfanne die Butter erhitzen und die Preßknödel auf beiden Seiten braun anbraten. In der Zwischenzeit reichlich Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und die Preßknödel darin 8-10 Minuten ziehen lassen.

Christof, Knödel-Cuisinier auf der Knuttenalm. Flache Preßknödel werden tatsächlich erst angebraten und dann kommen sie ins Wasser zum Ziehen.

Käseknödel. Zutaten: 30g Zwiebel, 20g Butter, 100g Käse (Graukäse, Gouda, Tilsiter oder Bergkäse), 150g schnittfestes Weißbrot, Brötchen oder Knödelbrot, 2 Eier, 100ml Milch. 1EL Mehl, 2EL Schnittlauch geschnitten, Pfeffer, Salz, 20g Parmesan gerieben, 30g Butter gebräunt

Zubereiten: Das Weißbrot in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben oder mit der Küchenmaschine reiben. Die Zwiebel fein schneiden und in der Butter dünsten. Den Käse in kleine Würfel schneiden und mit der gedünsteten Zwiebel zum Brot geben. Die Eier mit der Milch verrühren und zusammen mit dem Schnittlauch zum Weißbrot geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und gründlich vermengen. Das Mehl dazu und die Masse kneten, bis der Teig zusammenhält. Mit nassen Händen Knödel formen. Reichlich Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen, die Knödel in das siedende Wasser geben und 10- 15 Minuten ziehen lassen. Mit Parmesan bestreuen und mit der braunen Butter übergießen.

Spinatknödel. Zutaten: 60g Zwiebel, 200g Blattspinat blanchiert (dafür brauchen Sie etwa doppelt soviel frischen Spinat), 2EL Butter, 2 Eier, 50ml Milch, 30g Käsewürfel, 1EL Mehl, 150g schnittfestes Weißbrot, Brötchen oder Knödelbrot, 1 Knoblauchzehe, 1Msp Muskatuß gerieben, Salz und Pfeffer, 30g Parmesan gerieben, 70g Butter, gebräunt.

Zubereiten: Das Weißbrot in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben oder mit der Küchenmaschine reiben. Zwiebel und Knoblauch fein schneiden und in der Butter dünsten. Den Blattspinat kurz in siedendes Salzwasser geben, ausdrücken, abkühlen lassen und fein hacken. Den Spinat, Zwiebel und Knoblauch mit Salz, Pfeffer und Muskatnuß würzen. Die Masse mit den Eiern im Mixer pürieren und mit der Milch, Käsewürfel und Mehl zum Brot geben und kräftig durchmischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Etwa 15 Minuten zugedeckt ruhen lassen. Inzwischen einen großen Topf mit Salzwasser erhitzen. Mit nassen Händen Knödel formen und die Knödel 15-20 Minuten in das kochende Wasser geben und ziehen lassen. Spinatknödel mit Parmesan bestreuen und mit brauner Butter übergießen.

Schönstes Leben auf der Alm: Mit Knödel und Alm-Sprizz und danach ein bisschen in der Sonne dösen!

Geht auch: Knödel mit Schweinsbraten

„Schoo schee!“ Knödel an Schweinsbraten. Dazu ein Holunder-Sprizz oder lieber ein Bier?

Natürlich sind Knödel als „Beilage“ auch eine Option. Ich würde nach der „Jause“ den Abstieg wahrscheinlich mit weiteren Alm-Sprizz vertrödeln und mir dann irgendwann in den oberen Gemächern der Knuttenalm ein weiches Heubett suchen und hätte dort das leckere Abendessen in unserem Hotel verschlafen. Die Tris-Version haben mein Mann und ich uns deshalb geteilt, dazu ausreichend getrunken und so lustigerweise noch Platz für weiteres Essen frei gehalten. Man kann diese außerordentlichen Knödel auf verschiedene Arten servieren, mit Sahnesauce, mit Gorgonzola, mit geschmolzenen Tomatenwürfel oder mit gehobeltem Bergkäse und Nußbutter. Meine Lieblings-Variante: Kaaa…sknödel mit Salbeibutter oder Spinatknödel mit Käsesauce! Was mir aber auf der Knuttenalm super gefallen hat, waren die Tris-Knödel auf einem Bett mit Krautsalat – eine außerordentliche Geschmacks-Sinfonie. Echt frisch, echt lecker! Das müssen Sie unbedingt probieren!

Krautsalat mit Speck. Zutaten: 600g Weißkraut ohne Struck und Außenblätter, fein geschnitten. 3EL Apfelessig, 6 EL Pflanzenöl, 1 TL Kümmel ganz, Salz, 1/16 L Wasser. Option: Frühstücksspeck.

Zubereiten: Weißbkraut halbieren und in feine Streifen schneiden. Mit Salz bestreuen und gut durchkneten. Dann 1 Stunde ruhen lassen, mit den Händen auspressen und das Wasser abgießen. Wasser, Essig und den Kümmel aufkochen und über das Kraut schütten, das Öl dazugeben und gut durchmischen. Den Salat vor dem Verzehr ca. 10 Minuten ziehen lassen. Wer mag, gibt noch klein geschnittenen und in der Pfanne ausgelassenen Speck dazu.

Guten Appetit!

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, nur der Vorname. Erforderliche Felder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das könnte Sie auch interessieren