Finger-Arbeit mit Bronzer, Make-up und Rouge, da strahlt der Sommerteint!

Waren Sie auch weg? In südlichen Gefilden – hätte man bei unserem Jahrhundert-Sommer gar nicht gebraucht! Jetzt haben wir alle einen tollen Frischeteint, aber der will gepflegt und hübsch in Szene gesetzt werden. Im Spätsommer/ Herbst sehen Bronzer, Rouge & Co. toll aus. Wir haben ein Schimmer Make-up mit Claudia in Szene gesetzt, das alle Brownies klasse aussehen lässt. Schön Step-by-Step fotografiert, damit man beim Nachmachen nicht ins Huddeln kommt. Der Trick überhaupt: Fast alle Produkte werden nur mit den Fingern aufgetragen, das sieht sensationell natürlich aus!

Immer schön klopf-klopf, dann wird’s auch was mit dem Make-up!

Beste Vorlage: Peeling & Primer

Braune Haut ist dickere Haut, weil sie sich einen robusten Schutzmantel gegen die Sonnenstrahlen zugelegt hat. Claudia war auf Amrum, vor lauter Hitze fast immer im Schatten, aber schön braun ist sie trotzdem. Damit ihre Haut zart und frisch aussieht, gibt’s jetzt öfter ein sanftes Peeling, schließlich soll die tolle Bräune nicht direkt wieder weggerubbelt werden (z. B. von Skin Biotic, Dr. Jart, Dior) Danach mag die Haut Feuchtigkeit in Form von Masken, Seren und leichten Fluids (z. B. von SkinCeuticals, Kiehls, Darphin) Ein blödes Mitbringsel aus dem Urlaub: Ein paar Fältchen mehr! Wissen wir alle, Sonne tut der Haut nicht gut! Aber draußen dümpeln, quatschen und die Seele baumeln lassen tut uns gut  und macht obendrein diesen frischen Bronze-Teint! Und Fältchen lassen sich ein Stück weit wegmogeln – optisch gesehen: Primer heißen diese Zaubercremes, die Fältchen mikromäßig auffüllen, das Make-up fixieren und die Haut auch noch satt schimmern lassen (z. B. von Estée Lauder). Schimmer hat braune Haut zwar mehr als blasse, aber eher auf der T-Zone und nicht da, wo er hin soll – nämlich auf die Wangen. Claudia probiert eine erbsengroße Menge fürs ganze Gesicht – fühlt sich glatter an und die Haut sieht strahlender aus! Danach wird das Make-up aufgetupft: Mit den Fingern hat man mehr Gefühl, braucht weniger Produkt und durch die Wärme verschmilzt die Textur sofort mit der Haut: Claudia tupft und klopft Kompakt-Make-up auf, zuerst in der T-Zone am Kinn (immer ein bisschen rot!), Nase und Stirn und auch neben den Nasenflügeln (z. B. von Bobbi Brown, Mac). Ob die Wangen überhaupt noch Deckung brauchen? Bei Claudia nicht! Aber Schatten an den Augen müssen weg: Concealer in den inneren und äußeren Augenwinkel (z. B. von Laura Mercier) und dann wieder „klopf-klopf-klopf“ bis nichts mehr zu sehen ist!

Bräune strahlender schummeln mit Bronzer und Glanzpuder

Mit Bronzer lässt sich die Bräune tunen und das Gesicht konturieren (z. B. von Guerlain, Artdeco): Claudia stäubt den Bronzeton unter die Wangen, das hebt die Kontur optisch an, für den idealen Punkt dieselben kurz mal einsaugen. Außerdem kommt der Puder an den Haaransatz und auf den Nasenrücken. Faustregel: Überall, wo die Sonne bräunt – die Sonnenterassen – da passt der Bronzeton hin. Damit der Teint so richtig strahlt, kommt noch schimmernder Highlighter zum Einsatz (z. B. von Mac). Claudia tupft ihn wieder mit dem Finger, diesmal auf die Wangenknochen, in den Augenwinkel und aufs Lippenherz. Alles frisch! Und die Lippen wirken auch noch einen Hauch voller. Smile!

 

 

Frische zaubern mit Rosa auf Cheeks & Lips

Lippenstift als Rouge? Geht wunderbar und gibt Glanz. Claudia tupft auch hier wieder mit den Fingern entlang der Wangenknochen, bis ein zarter rosiger Schimmer zu sehen ist. Hübsch und ganz natürlich! Danach kommt der gleiche Farbton auf die Lippen. (Rosa z. B. von Laura Mercier, Mac, Bobbi Brown)

Mit Kajal Linie ziehen und Wimpern auffüllen

Es ist ganz einfach: Mit dem Kajalstift zwischen die Wimpern gehen und eine Linie zeichnen. Die darf ruhig nach oben und unten ruckelig sein – macht nichts, zum Schluß wird die Farbe wieder mit den Fingern sanft verwischt. Zusätzlich den Kajal auch als Linie im oberen Innenlid setzen – das kitzelt ein bisschen, hat aber einen Lidstrich-Effekt! Damit wirkt die Farbe noch intensiver und macht die Augen ausdrucksvoller. Tipp: Claudia nimmt für ihre blaugrauen Augen einen Gold-Braunton, der das Blau der Iris noch mehr strahlen lässt (z. B. von Mac)

 

Unten kommt ein cremiger Stift im gleichen Gold-Braunton (z. B. von Bobbi Brown), der eine breitere Linie zieht – auch die wieder mit den Fingerspitzen „weich“ wischen und die Wimpern kräftig schwarz tuschen.

 

Beauty bei CharismaCompany: In unseren Charisma kann jede! Seminaren bekommen die Teilnehmerinnen ein individuelles Konzept zu Beauty, Mode, Fitsein und zu ihren ganz persönlichen weiblichen (Job)Möglichkeiten. Das interessiert Sie auch? Machen Sie Ihr Unternehmen auf unser CharismaCompany Angebot aufmerksam. Mehr dazu auch oben in der Menüleiste.

Kommentare (2)

  • Astrid vor 3 Monaten Antwort

    Wunderbarer Artikel, konnte eins zu eins alles nachahmen obwohl mir das eine oder andere Produkt fehlte ( das wird gleich besorgt ) war ich mit dem Ergebnis schon ganz froh. Danke.

    Tina Artz vor 3 Monaten Antwort

    Wie schön! Es ist wirklich einfach: Wenn man Produkte gut einklopft, sieht es komplett natürlich aus. Man sieht toll aus und fühlt sich (fast) wie ungeschminkt!

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, nur der Vorname. Erforderliche Felder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das könnte Sie auch interessieren