1 Oversize-Blazer, 3 Looks … und wie man die Silhouette jetzt trägt.

charismalook-oversize-blazer-mode-beitragsbild-animalprint-rock-blond

Oversize heißt das Mode-Motto der Stunde! Und was sich im ersten Moment nach riesig und überdimensioniert anhört, entpuppt sich als echt coole Silhouette, die uns sofort smart aussehen lässt und auch noch einiges kann. Aber steht das jedem? Und welches Teil sollte man sich zulegen? … Mein Herz schlägt klar für den Oversize-Blazer. Wie man ihn jetzt trägt? Und welche Styling-Partner passen? Ich habe es mit einem Boyfriend-Blazer im XXL-Format,  gleich very oversized, von Frankie Shop getestet – schwarz, kastig geschnitten, Einreiher. Und dazu statt Neukäufe einen gründlichen Blick in meinen Kleiderschrank geworfen – hier das Resultat!

1. French-Chic, zur Röhre mit White-T …

Ich schwöre, schon beim ersten Hineinschlüpfen bemerke ich eine Metamorphose: Ich fühle mich „mit“ tatsächlich eine deutliche Portion cooler.

„Hehe, was ich mir vornehme, gelingt!“, scheint mein Spiegelbild im Oversize Look zu sagen. Mein oversized Boyfriend-Blazer hat reichlich Weite im Rücken, runtergezogene Schultern und lässt sich vorne locker doppelt schlagen, so dass ich ihn auch mal mit Gürtel auf Figur tragen kann. Ich probiere die Nummer Sicher als Auftakt: Mit Jeans und White-T – passt immer! Und wenn nicht, ist der Blazer falsch. Dieser hier ist aber goldrichtig und mit Skinny-Jeans und spitzen Kitten Heels sieht der Style sexy, elegant und trotzdem lässig aus – ein bisschen French Chic. Voila! Das mag ich sehr! Mein Boyfriend-Blazer von Frankie Shop ist die extraweite Version des Oversize-Blazer. Ich habe euch unten in die Leiste noch ein Beispiel von Arket verlinkt, gemäßigter Style, den ich auch sehr gut finde.

ModeInfo! Boyfriend-Blazer: Frankie Shop über Net-a Porter hier. Oversize-Blazer: Arket, mehrere Farben hier. Jeans: Zara, ähnlich hier. White-T: Closed. Kitten Heels: Sergio Rossi, ähnlich mit neuer Absatzform Aeyde. Tasche vom Flohmarkt.

… oder Seventies-Style: Denim on Denim

Was ich am meisten trage? Jeans! Und dieses Outfit ist meine beste Interpretation des Seventies-Look mit neuem Styling: Bootcut Jeans von H&M, mit Jeanshemd on top. Die ausgestellten Jeans oder Flared genannt, sind im Moment die hotteste Version, Denim zu tragen. Was übrigens nicht heißt, dass andere Schnitte out sind! Es ist eher wie mit gutem Wein – man lässt sie ein bisschen im Schrank ruhen, wendet, bzw. trägt sie von Zeit zu Zeit und greift für einen New-Look jetzt zur ausgestellten, langen Jeans. Bei Jeans gilt: Je weniger Stretch, umso cooler sitzen sie. Ich habe noch ein paar Bootcut im Schrank ohne Stretchanteil gefunden. Und ihr?

ModeInfo! Jeans: Bootcut von H&M, ähnlich (mit Stretch) hier. Jeanshemd: Scotch & Soda, ähnlich hier.

OVERSIZE ist Trend der Stunde. Und jetzt gerne im Komplett-Look! Damit’s nicht zu formlos aussieht, besser immer etwas Figur ins Spiel bringen: Übergroße Hose plus Blazer kombiniert man smart mit High Heels und einem Gürtel, der die Taille sichtbar macht. Hoodie, Boyfriend Jeans, Kuschelpulli oder übergroßes, weißes Hemd (sehr smart, sehr angesagt!) sehen oversized sowieso cooler aus und sind bester Einstieg in den Trend. Als Fautregel gilt: Was obenrum weit ist, braucht unten einen schmalen Gegenspieler. Umgekehrt passt die weite Hose perfekt zu einem figurnahen Oberteil und – Heels strecken immer! Wem steht’s? Im Komplett-Look vor allem großen Frauen. Mein Tipp vom Trend? Ganz klar der Oversize-Blazer! Er steht jeder(!) – unabhängig von Körpergröße und -format, hat Klassikerpotential, umrundet lässig Problemzonen und lässt sich auch noch „für umsonst“ in seinem Kleiderschrank finden.

2. Oversize-Blazer zu entspannten Schnitten

2020 wird alles reduzierter, klarer – auch die Mode: Die Schnitte werden weiter, die Silhouette umspielt locker den Körper und auch die Schultern werden (wieder!) breiter. Dazu passt mein Oversize-Blazer wie ein Sahnestück! Beim nächsten Versuch trage ich gleich dicker auf, Oversize im Doppelpack! Ich liebe meinen XXL-Hoodie in Sanftgrau, zudem hat er noch eine Botschaft, die das Herz berührt: Lebensheldin ist eine gemeinnützige Organisation, die Frauen mit der Diagnose Brustkrebs auf vielfache Art und Weise unterstützt.

Hilfe, die auf Spenden angewiesen ist! Mit diesem Oversize-Hoodie tut man Gutes und hat ein It-Piece für viele Gelegenheiten. Ich kombiniere Blazer und Sweater mit Leder im Rock-Style. By the way: Meine Lederhose von Closed ist um die 7 Jahre alt, aber immer noch ein klares Cool-Teil – tiefergelegter Hüftsitz, Nieten an den Fesseln, läuft mühelos von Office bis Nightlife. Der Look ist die Rock’n’Roll Version meiner selbst und ich trage ihn, wenn ich mich besonders tough fühle oder fühlen möchte. Die Light & Weiblich-Version gibt es übrigens, wenn man derbe Boots mit High-Heels tauscht und sexy wird’s mit Sandalen! „Nackte“ Füße – in Sandalen – im Winter? Ja!! Den Look trage ich vorzugsweise zu Hosen, dicken Pullis und ok, eher drinnen 🙂 – macht praktisch jedes Outfit zum Hingucker!

ModeInfo! Hoodie über Lebensheldin Shop hier. Lederhose: Closed, ähnlich hier und hier, Bootcut-Lederhose hier. Boots: Fiorentini + Baker, ähnlich hier.

3. Zu Dauerbrenner Animal-Print

Ein weiteres Lieblingsteil aus meinem Kleiderschrank ist dieser Animal-Rock von H&M. Ja! auch 2020 ist wieder Leo, Schlange, Zebra-Time. Zebra ist die schlichteste Formel unter den Animal-Drucken, hier in Gold/Schwarz aber augenfälliger! Auch diesen Rock trage ich mit Pausen, aber jedesmal, wenn ich ihn anhabe, macht er „bella figura“. Ich habe ihn nach meiner bewährten Styleformel „lieber eine Nummer größer“ gekauft. So sitzt er locker und lässt mich dünner aussehen als ich bin. Dazu ein enger Cashmere-Rolli lieber in Blau – nur Schwarz obenrum ist mir zu langweilig und meine Kittenheels. Sie sorgen für die sichtbare schmale Stelle am Körper,  ein Trick, der jedem Look guttut! Oversize-Blazer drüber und – fertig ist ein Bohème-Look, den ich zu Terminen genauso wie zum Ausgehen trage.

ModeInfo! Animalprint-Rock: H&M. Cashmere-Pullover: Marc Cain.

Und wie sieht der Look in heller aus? Ich kombiniere schmalen Pulli mit Rüsche zum maskulinen Blazer und derben Stiefeln. Ich liebe das Outfit sofort, es ist bequem, praktisch und sehr „ich“. Außerdem kommt wieder ein Liebling von mir zur Geltung – diesmal meine (Fast-) Vintage-Stiefel aus den 90ern.

ModeInfo! Pulli: H&M, ähnlich mit Rollkragen hier. Boots: The Frye Company.Tasche: Vintage vom Flohmarkt.

Charisma kann jede! Das Coaching für Frauen

Kleidung, Make-up, Haare – ein schöner Style verändert unsere Haltung, Gang und Auftreten. Und welche Rolle spielt unsere Psyche dabei? Unter dem Motto „Charisma kann jede!“ gibt es unser Erfolgsseminar für Frauen in Unternehmen jetzt in sorgfältig ausgesuchten Wellness-Hotels in Deutschland! Termine, Preise und Programm findest du unter Coaching, oben in der Menüleiste.

Der erste Termin ist im Mai! Coaching trifft auf Wellness im naturgewaltigen Bayerischen Wald, im Hotel Lindenwirt. Ein Seminar über 2 Tage in kleinen Gruppen, abwechslungsreich und inspirierend, rund um Charisma, Auftreten und Aussehen. Erlebe die faszinierende Wechselwirkung zwischen typgerechtem Outfit, Beauty, Körpersprache und dem eigenen ICH. Und das mitten in der Natur, in einem großartigen Spa mit vielen Wellness-Angeboten (eine Reise-Reportage zum Hotel Lindenwirt findest du hier). Sei dabei! Du wirst voller Motivation, Elan und inspirierender Ideen zurückkehren – und dazu interessante Frauen kennenlernen.

Dieser Artikel enthält Verlinkungen zu Produkten.

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, nur der Vorname. Erforderliche Felder sind mit * gekennzeichnet.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Das könnte dich auch interessieren